Samstag, 6. April 2013

Wie es dazu kam & Was bisher passiert ist

Alsooooooooo

Dies könnte übrigens ein langer Post werden, deshalb holt euch lieber noch etwas zu knabbern bevor ihr anfangt :)

Für mich stand irgendwie schon immer fest, dass ich unbedingt mal ein Austauschjahr machen möchte. Ich habe mich schon im Vorraus über das Thema "Austausch" ausführlich informiert, habe diverse Messen besucht und hatte ungefähr zigtausend Kataloge von Organisationen zuhause. Zuerst wollte ich unbedingt in die USA, dann nach Kanada im Rahmen eines bilingualen Austauschprogrammes (englisch und französisch) und als dann die Zeit kam sich zu bewerben wusste ich gar nichts mehr.

Ich wusste nicht in welches Land, nicht in welchem Zeitraum (10. oder 11.), nicht für wie lange (halbes oder ganzes Jahr) und mit welcher Organisation erst recht nicht. Mit der Zeit wurde mir klar, dass ich auf keinen Fall ein Jahr wiederholen möchte, daher kamen dann nur noch Kanada und Neuseeland infrage,denn ich werde schon mit 14 Jahren ins Ausland gehen, das bedeutet ,dass ich wenn ich ein Land ab 15 (z.B. USA) gehen würde, müsste ich das in der 11. machen, in welcher man aber nur ein Auslandsjahr machen darf wenn man wiederholt. Ich musste mich entscheiden und, da ich von dem Land Kanada weitaus weniger begeistert bin als von Neuseeland und nur aufgrund der Möglichkeit englisch und französisch (dazu muss ich sagen : ich liebe französisch) gleichzeitig zu lernen dorthin gegangen wäre, habe ich mich letztendlich für Neuseeland entschieden, denn ich bin der Meinung ,dass man sich auch für das Land selber interessieren muss damit der Austausch gelingt. Außerdem denke ich, dass ich die Möglichkeit französisch fließend zu sprechen sicherlich auch wann anders bekommen kann.

Jetzt musste ich mich nur noch für eine Organisation entscheiden, denn die Entscheidung ob ein halbes oder ganzes Jahr hatte sich irgendwie schon erledigt. Die Entscheidung ist mir dann doch überraschend leicht gefallen. Nachdem ich mal wieder Stunden um Stunden auf den Websites der Organisationen, auf Blogs  und in Foren verbracht habe um so viele Informationen wie möglich zu bekommen und auch bei vielen Organistaionen (mehrmals) angerufen habe, habe ich mich schließlich bei Stepin und iSt beworben und das ging bei beiden relativ schnell und einfach.

Nach den Bewerbungsgesprächen bei beiden Organistaionen war sofort klar das ich mit Stepin nach Neuseeland gehen werde. Mir hat das Bewerbungsgespräch einfach um Längen besser gefallen, ich habe mich viel wohler gefühlt und auch besser und individueller beraten. Zudem fand ich das Angebot von stepin auch ansprechender. Ich möchte an dieser Stelle jedoch hinzufügen , dass iSt keinesfalls eine schlechte Organistaion ist, ich kenne persönlich andere Schüler, die an dem Austauschprogramm von iSt teilgenommen haben und damit sehr zufrieden waren.

Dann musste ich mir noch eine Schule aussuchen und, obwohl ich eigentlich die ganze Zeit nach Auckland wollte habe ich mich doch für das Mount Maunganui Collge in Tauranga entschieden.(Hier gehts zur Homepage der Schule). Schließlich kamen dann die Bewerbungsunterlagen,welche den Gastfamilienbrief, Schulzeugnisse, Belege vom Artzt,Einschätzungen meines Klassenlehrers, nähere Angaben zu meiner Person von mir und meinen Eltern,Antworten von mir auf Fragen zu meinem Austausch und meinen Erwartungen, und vieles weitere beinhalteten, die ich dann in einem bestimmten Zeitraum ausfüllen musste. Diese wurden dann übrigens am 21.Februar von Stepin an die Partnerorganisation nach Neuseeland geschickt und ,da die 21 meine Lieblingszahl bzw. Glückszahl ist, halte ich dies für ein gutes Omen.

In der Zwischenzeit sind bisher die ersten beiden von sechs Rundbriefen von Stepin angekommen,die unter anderem die Teilnahmebescheinigung, Informationen und die Einladung zu dem Vorbereitungstreffen und außerdem ein Handbuch für mich und auch eines für meine Eltern zum Thema Austauschjahrjahr in Neuseeland beinhalteten. Nachdem ich das Handbuch gelesen habe war ich zugegebenermaßen etwas erschrocken, denn dort stand zum Beispiel ,dass meistens nur das Wohnzimmer beheizt wird und ,dass man deshalb meistens in Winterpulli schläft, und ,dass meistens nur mit Fertiggerichten gekocht wird. Jedoch denke ich man sollte dies nicht zu ernst nehmen, denn jede Gastfamilie ist anders und am Ende kommt eh alles anders als erwartet. Ich werde mich also überrraschen lassen.

Weitere Informatioen zu meinem Austausch findet ihr hier .

Sonst gibt es eigentlich keine Neuigkeiten außer ,dass mein  neuer (!) Laptop UND mein neues (!) Handy kaputt sind und alle Daten auf den Geräten weg, da ich keine Datensicherung gemacht habe, ich Trottel :( .
Das schlimmste sind die ganzen Bilder und das ist jetzt gerade besonders schlimm für mich, da ich vorhatte mir in Neuseeland auch des öfteren mal alte Bilder anzuschauen, die jetzt leider nicht mehr vorhanden sind. Aber egal,shit happens:D

Und es sind nur noch 107 Tage! Ahh, ich kann es gar nicht mehr abwarten und ich glaube jetzt vergeht die Zeite bis dahin rasend schnell!

Glückwunsch wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt!

Nächste Woche wird es voraussichtlich schon den nächsten (wenn auch weniger langen, ich versprechs) Post geben, denn am Wochende findet das Vorbereitungstreffen statt, ich freu mich schon:)

xoxo Celina

Kommentare:

  1. Hey:) Danke, dein Blog ist auch super, du erinnerst mich ein Bisschen an mich bevor ich gegangen bin,wie du dir so viele Gedanken machst.
    klar kann ich machen, wenn du fragen oder so hast schreib mir einfach:)

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön:) Haha, ja ich freu mich auch schon seeehr!& danke für das Angbot, werd ich sicher noch drauf zurückkommen:)

    AntwortenLöschen